Kundennutzen


Warum werden "Smart Meter" installiert?

Aufgrund der technischen Entwicklung ist davon auszugehen, dass in nächster Zukunft die Anforderungen an die Stromverteilernetze erheblich steigen werden (Entwicklung in Richtung intelligente Netze/„Smart Grids“, vermehrte Einspeisung von dezentralen Erzeugungsanlagen, Unterstützung von E-Mobilitätsanwendungen udgl.). Dadurch ergeben sich auch erhöhte Anforderungen für das Messwesen. Diese Anforderungen können nur mit dem Einsatz intelligenter Zählertechnologien bewältigt werden. Das langfristige Ziel von Smart Metering ist es, den Energieverbrauch zu senken, die mit der Energieerzeugung verbundenen CO2-Emissionen zu reduzieren und den Stromverbrauch über den Tag hinweg gleichmäßiger zu verteilen (Vermeidung von Verbrauchsspitzen). Mögliche Einsparpotentiale für den/die Kunden/in werden durch einen genauen Überblick über Verbrauchsverlauf und Gewohnheiten transparent gemacht.


Welche Vorteile bringt ein "Smart Meter" für den Kunden?

  • Zeitvariable und flexible Tarifmodelle: Ermöglichung eines Abschlusses von Stromlieferverträgen auf Basis von Tageswerten oder Viertelstundenwerten (sofern vom Stromlieferanten angeboten). Dadurch kann man den Energiepreis den eigenen Nutzungsgewohnheiten anpassen.
  • Transparente und zeitnahe Übersicht über den Energieverbrauch: Die Analyse des eigenen Energieverbrauches kann der/die Kunde/in über ein vom Netzbetreiber kostenlos zur Verfügung gestelltes Web-Portal durchführen (http://www.linz-stromnetz.at/netz/portal) .
  • Energiesparen: Der/Die Kunde/in kann aufgrund der zeitnahen Verbrauchswerte eigenständig unnötige Stromfresser wie z. B. falsch angeschlossene Geräte oder Stand-by-Verbraucher entdecken. Dies kann auch eine zielgerichtete Energieberatung erleichtern.
  • Automatische Ablesung: Der Netzbetreiber bekommt die abrechnungsrelevanten Verbrauchsdaten automatisch übermittelt. Der/Die Kunde/in hat somit keinen Aufwand, da der Zählerstand nicht direkt von den Kunden/innen bzw. vom Netzbetreiber abgelesen werden muss. Somit ist es für die Kunden/innen auch nicht mehr erforderlich, vor Ort anwesend zu sein.
  • Verbesserte Rechnungslegung: Nachzahlungen gehören der Vergangenheit an. Mit dem „Smart Meter“ ist eine tagesgenaue Abrechnung auf Basis der gemessenen Verbrauchswerte möglich. Tarifänderungen können tagesgenau abgerechnet werden.
  • Komfort bei der Anmeldung: Das Einschalten der Kundenanlage kann aus der Ferne sofort erledigt werden. Die Anwesenheit eines/einer Mitarbeiters/in vor Ort ist nicht mehr nötig.
  • Schnittstellen: Der Zähler ist mit einer Kundenschnittstelle ausgestattet. Über die Kundenschnittstelle können Verbrauchswerte in der Kundenanlage unmittelbar zur Verfügung gestellt werden. Damit können Kunden/innen den „Smart Meter“ an Anzeigegeräte, Home-Automation und Energiemanagement-Systeme ankoppeln.
  • Effizienter und sicherer Netzbetrieb (Versorgungssicherheit): Die Möglichkeit zur anonymisierten Erfassung von Netzqualitätsparametern stellt einen Beitrag zur Sicherstellung eines effizienten und sicheren Netzbetriebes dar.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie dem zu.
Mehr Informationen.

x